Land
Land
de nl ch it fr uk lu gr Gartenbau-Versicherung in Europa

Neuer Schutz gegen Internetkriminalität

Jedes vierte mittelständische Unternehmen wurde in Deutschland bereits Opfer einer Cyber-Attacke. Oft mit verheerenden Folgen: Systeme und Daten sind plötzlich unzugänglich, der Betrieb steht von einer Sekunde auf die andere still. Die Gartenbau-Versicherung (GV) bietet ihren Mitgliedsbetrieben zusammen mit einem hochspezialisierten Partner nun einen umfassenden Schutz gegen die Folgen professioneller Internetkriminalität. Seit 1. November 2020 übernimmt die neue Police HORTISECUR Cyber auf Wunsch zum Beispiel alle Kosten für die Wiederherstellung von Daten und Systemen, für mit dem Schadenfall verbundene Absatzeinbußen oder auch für Schäden durch Angriffe auf den Zahlungsverkehr. Abgedeckt sind sowohl eigene Schäden im Betrieb als auch jene von Kunden oder Geschäftspartnern.


„Eine Cyber-Attacke trifft viele Betriebe so plötzlich und schwerwiegend wie eine Naturkatastrophe“, erklärt Christian Senft, Vorstandsmitglied der GV. „Doch während die meisten Betriebe genau wissen, wie sie bei einem Hagelschlag vorgehen, weiß verständlicherweise kaum ein Betriebsleiter, wie er zum Beispiel richtig auf eine Cyber-Erpressung reagiert.“


Deshalb bietet HORTISECUR Cyber neben der Schadenregulierung auch eine rund um die Uhr besetzte Notfall-Hotline mit kompetenten Experten, die den Schaden schnell in den Griff bekommen. Hierzu werden bei Bedarf auch bundesweit Spezialisten direkt in die Betriebe entsandt, denn der hauseigene IT-Dienstleister ist mit krimineller Schadsoftware, mit Angriffen auf Kartenlesegeräte oder den Online-Shop schnell überfordert.
Ein Präventionspaket mit umfassenden Sicherheitstests und einer Online-Schulung rundet die Leistungen von HORTISECUR Cyber ab. Detaillierte Informationen erhalten Interessenten unter www.gevau.de/cyber oder bei ihrem Außendienstmitarbeiter der Gartenbau-Versicherung. (GV)

Nach oben